Nachhaltigkeit

Unser Beitrag zum Umweltschutz:
Der FEDERKIEL & FRIENDS Unternehmenswald

Mit Bäumen ist es wie mit erfolgreicher Kundengewinnung und Kundenbindung. Umso gezielter die Saat auf den passenden Boden eingebracht wird, desto mehr Früchte wird die Arbeit tragen. Die Kundenbeziehung muss aufkeimen, Wurzeln schlagen, wachsen und gepflegt werden, damit am Ende die erfolgreiche Ernte eingeholt werden kann. Und damit in Zeiten der Digitalisierung die "reale Welt" nicht zu kurz kommt, wollen wir mit unserem Unternehmenswald der Umwelt und den dort lebenden Menschen ein bisschen etwas zurückgeben.

WARUM DAS PROJEKT UNTERNEHMENSWALD?

Wir haben nach einem Projekt gesucht mit dem wir einerseits Co2 kompensieren und andererseits auch ein nachhaltiges, humanitäres Projekt unterstützen können. Hierbei sind wir auf Treedom gestoßen und waren begeistert. Hier werden mehrere Faktoren für nachhaltigen Schutz der Umwelt kombiniert. Zudem passt die Soziale-Plattform-Idee von Treedom natürlich genau zu uns als Digital-Agentur.

1. Bäume zur Co2-Kompensation

Bei Treedom werden Bäume gepflanzt. Diese absorbieren Kohlendioxid, das beispielsweise in Fabriken, Heizungsanlagen sowie Autos erzeugt wird und reinigen damit die Luft von Feinstaub und anderen schädlichen Gasen wie Stickstoffmonoxid, Ammoniak, Schwefeldioxid und Ozon.

2. Aufforstung & nachhaltige Landwirtschaft

Treedom unterstützt Aufforstungsprojekte in Entwicklungsländern, die den Menschen gleichzeitig eine Lebensgrundlage bieten. Die angelegten Wälder mit Obst- und Nutzbäumen versorgen örtliche Gemeinschaften mit Nahrungsmitteln, Energie und ermöglichen auf diese Weise auch die Schaffung neuer Einkommensmöglichkeiten.

3. Schutz der Wälder

Die Wälder beherbergen nicht nur 80% der Landtierarten, sondern sie reduzieren auch die hydrologische Instabilität und schützen vor Erosion. Durch die wirtschaftliche Nutzung der neu gepflanzten Wälder durch die Kleinbauern, wird für diese eine Lebensgrundlage geschaffen und gleichzeitig Brandrodung und Raubbau an der Natur reduziert.

Unternehmenswald in Zahlen

0

kg CO2-Reduktion
(Stand August 2021)

0

Bäume wurden von uns gepflanzt

0

Kunden & Friends haben bereits Bäumchen adoptiert

0

LKWs könnten mit der Menge an CO2 gefüllt werden, die unsere Bäume aus der Atmosphäre aufgenommen haben.

Kleinbauer in der Baumschule. Bild: Treedom

160 Kakao-Bäume in Kamerun

Anstatt Weihnachtsgeschenke gab es 2020 für unsere Kunden wieder Bäume geschenkt. Dieses Jahr entschieden wir uns für die Pflanzung von 120 Kakao-Bäumen in Kamerun. Zusätzlich erhalten ab 2021 alle Neukunden einen Baum geschenkt. Hierzu haben wir im Voraus weitere 50 Bäume in Kamerun gepflant. Was daraus geworden ist, sehen Sie hier.

Projektgebiet: CENTRE, CAMEROON
Bisher gepflanzte Bäume insgesamt: 497.558
Beteiligte Kleinbauern: 29.268
Projektstart vor Ort: 2010

 

Die Benefits des Projekts im Überblick:

  • Agroforstwirtschaftliches System: Pflanzung von verschiedenen Baumsorten auf einer Fläche
  • Restabilisierung der natürlichen Bodenfruchtbarkeit
  • Ernährungssicherheit für die Landbevölkerung
  • Stärkung der örtlichen Ressourcen im Bereich Landwirtschaft
  • Zusätzliche, ganzjährige Einnahmequellen für die Landbevölkerung durch unterschiedliche Reifezeiten der Obstbäume

50 Bäume in Madagaskar

Weihnachten 2019 wollten wir als Ergänzung zu kleinen Geschenken weitere Bäume kaufen. Da das Projekt in Haiti momentan ausreichend versorgt ist, haben wir uns für ein neues Projekt in Madagaskar entschieden. 50 Bäumchen wurden über Treedom in Madagaskar gepflanzt. Was daraus geworden ist, sehen Sie hier.

Projektgebiet: Amtsbezirk Vohiday
Projektpartner: Treedom in Zusammenarbeit mit NGO Tsyriparma
Bisher gepflanzte Bäume insgesamt: 98.612
Beteiligte Kleinbauern: 5.800

 

In Madagaskar gängige Methode: Brandrodung der Waldgebiete und alter landwirtschaftlicher Nutzflächen. Diese landwirtschaftliche Methode ist auch unter der englischen Bezeichnung slash-and-burn bekannt und kann kaum noch als nachhaltig betrachtet werden.

Die Benefts des Projekts im Überblick

  • Schaffung eines landwirtschaftlichen Anbaumodells als Alternative zur Brandrodung
  • Agroforstwirtschaftliches System mit Mischung aus Wald, Fruchtbäumen und einjährigen Nutzpflanzen
  • Schaffung von Baumschulen, die den lokalen Communitys erhalten bleiben
  • Schulung von ortsansässigen Kleinbauern
  • Beteiligte Communities profitieren über die verschiedenen Jahreszeiten hinweg von mehreren Ernteperioden
  • Erhaltung der Artenvielfalt

Farmerin in Haiti beim gießen der kleinen Mangobäumchen. Bild: Treedom

160 Bäume in Haiti

Im Rahmen der Weihnachtsaktion "Oh-Mangobaum" haben wir 2018, 160 Bäumchen über Treedom in Haiti pflanzen lassen. Jeder Kunde erhielt als Weihnachtsgeschenk einen Baum-Code, mit dem er einen Baum adoptieren konnte. Was daraus geworden ist, sehen Sie hier.

Projektgebiet: Die Bezirke Chantal und Torbeck
Bisher gepflanzte Bäume insgesamt: 176.681
Beteiligte Kleinbauern: 10.393
Projektstart vor Ort: 2012

 

Die Benefts des Projekts im Überblick

  • Verringerung der Bodenerosion und Abschwächung der hydrogeologischen Zerrüttung
  • Steigerung der Produktivität in den ländlichen Gebieten, um so eine weitere Einnahmequelle als Alternative zur illegalen Abholzung und dem illegalen Verkauf von Holz zu schaffen
  • Agroforstwirtschaftliches System und Mischkulturen für eine effiziente Bodennutzung
  • Benefts in punkto Bildung

Jedem Neukunden schenken wir einen Baum!

Wir wollen nicht nur Ihren digitalen Markterfolg voran bringen, sondern auch Ihre Ökobilanz! Als Kunde von FEDERKIEL & FRIENDS tragen Sie dazu bei, dass unser Unternehemenswald stetig wächst. Als Dankeschön erhalten Sie von uns einen Code und eine URL, über die Sie einen dieser Bäumchen adoptieren können. Geben Sie Ihrem Bäumchen einen Namen, beobachten Sie seine Entwicklung und lernen Sie Ihre Baum-Nachbarn kennen.

Copyright 2021. Alle Rechte vorbehalten.

Einstellungen gespeichert